Haus vor den Augen abgebrannt: Anschubhilfe für Familie

Sie war erst früh morgens von der Nachtschicht nach Hause gekommen und hatte sich ins Bett gelegt. Gegen zwölf Uhr mittags wachte Eleonore Witznick auf und roch bereits den Brandgeruch ihrem Haus in Lengfurt. Als sie ihm nachspürte, war schon nichts mehr zu machen. Das Haus brannte. Bei ihrem Versuch, selbst etwas zu unternehmen, verbrannte sie sich den Fuß und atmete Rauch ein. „Ich bin barfüßig auf die Straße gelaufen und habe die Feuerwehr angerufen“ erzählt Eleonore Witznick. Dann rief sie ihren Mann Ulrich an, der bereits morgens das Haus verlassen hatte.

Wenige Tage später sitzt der Schock immer noch tief. „Alles stürmt auf uns ein“, beschreibt die Hausherrin. Die Untersuchungen im Haus sind abgeschlossen. Nun muss alles neu organisiert und angeschafft werden. Selbst die Autoschlüssel sind verschmort und funktionieren nicht mehr.

Das Schicksal der Familie bewegt uns Lions und wir übernehmen 4 Monatsmieten in der angemieteten Wohnung, damit die Familie zur Ruhe kommen kann.

Termine:

Neuste Beiträge:

Kategorien