Lions „aktiv“ – nicht zuletzt in der Corona Krise

In dieser historischen Krise, in der die ganze Welt zum Erliegen zu kommen scheint, suchen auch wir, der Lions-Club Marktheidenfeld-Laurentius, nach Wegen, uns neu zu erfinden und nach Möglichkeiten zu suchen, wie wir trotz Ausgangsbeschränkungen und Distanzregelungen erst Recht unser Ziel, durch persönliches Engagement die Welt ein wenig besser zu machen, weiter verfolgen zu können.

 

So war es uns zunächst wichtig, unsere Anerkennung und Dankbarkeit denen gegenüber Ausdruck zu verleihen, die derzeit für die Gesellschaft einen unermesslich wertvollen Dienst an denjenigen leisten, die unter der derzeitigen Situation mit am meisten leiden: unseren Seniorinnen und Senioren in den Pflege- und Seniorenheimen unserer Stadt. Über 830 Primeln, die wir über die Gärtnereien Carl und Hamberger an das Haus „Mainblick“, das Haus „Lehmgruben“, das Pflegeheim am Krankenhaus, sowie an das Julius-Echter Seniorenstift in Hafenlohr verschickt haben, sollen Ausdruck unseres Dankes für den schweren Dienst der Pflegerinnen und Pflegern sein, zugleich aber auch ein Zeichen dafür, dass die Bewohnerinnen und Bewohner der Heime nicht vergessen sind.

 

Gerade das Besuchsverbot stellt eine enorme Belastung für die Seniorinnen und Senioren der Heime dar. Wichtige soziale Kontakte sind eingestellt – die Monotonie des Alltags wird verstärkt. Doch hier kann Musik vieles bewirken – Musik, die nicht zwingend unmittelbare Nähe erfordert und dennoch berühren, oder zumindest vom Alltag ablenken kann. So haben wir uns gefreut, mit Herrn Rudi Wukovich aus Birkenfeld einen hervorragenden Musiker für ein einstündiges Konzert im Innenhof des Hauses Lehmgruben gewonnen zu haben, der mit seinen Darbietungen viel Lebensfreude und Zuversicht verbreitet hat und sogar den einen oder anderen zum Tänzchen animieren konnte. Herzlichen Dank dafür!!! Weitere derartige Aktionen sind derzeit in Planung.

 

Besonders dankbar sind auch für das große Engagement der Tafel Marktheidenfeld, die sich trotz der Krise nicht davon abhalten lässt, ihre selbstlose Tätigkeit fortzuführen. Es ist uns gelungen, 2000 Päckchen Mehlzu vermitteln, die sicherlich dankbare Abnehmer finden werden.

 

Vor eine besondere Herausforderung stellt die derzeitige Situation nicht zuletzt Schülerinnen und Schüler, die bis auf eine unbestimmte Zeit ihren Lernstoff nicht im unmittelbaren, persönlichen Austausch mit ihren Lehrerinnen und Lehrern vermittelt bekommen können, sondern hierfür Onlineplattformen nutzen müssen.

So selbstverständlich die Anwendung entsprechender Hard- und Software zu sein scheint – nicht jeder kann sich das dafür benötigte Equipment leisten. Wir freuen uns daher, vier Laptops und Drucker zur Verfügung stellen zu können, um dazu beizutragen, dass finanzielle Sorgen nicht dazu führen, dass junge Schülerinnen und Schüler den Anschluss an unser Bildungssystem verlieren.

 

Weitere Unterstützung wird die Lebenshilfe Marktheidenfeld, der Jugendförderkreis, das AWO Frauenhaus sowie der Tierschutzverein Main-Spessart sowie weiteren zahlreichen Einzelmaßnahmen erhalten.

 

HELFEN SIE UNS, ZU HELFEN – und teilen sie uns Ihre Vorschläge und Anliegen mit, die wir uns gerne und mit Wohlwollen zu Herzen nehmen werden!

 

Wenden Sie sich hierzu bitte an eine der folgenden Mailadressen:

 

corona_hilfe@lions-laurentius.de

 

praesidium@lions-laurentius.de

Bildergalerie

Termine:

Neuste Beiträge:

Kategorien